< < Kolosseum Programm

Eros & Ramazotti

2020-10-31

abgesagt

mit Tommaso Cacciapuoti und Dietmar Loeffler



Seit Jahren schmettern Eros Falsoletti und Luigi Ramazotti allabendlich die berühmtesten italienischen Canzonen und Songs im Hotel Paradiso - und werden dafür von Bustouristen als Könige des Belcanto gefeiert.



Doch Ramazotti hat genug von gediegener Abendunterhaltung und biederen Schlagern. Er will endlich Karriere machen! Schließlich ist er ein meisterhafter Klaviervirtuose und hat in seinem Bühnenpartner Eros Falsoletti einen Sänger, neben dem Caruso und Celentano klingen als wären sie im Stimmbruch. Außerdem ist Eros schon für Italien beim Eurovision Song Contest angetreten – auch wenn er wegen der traumatischen Konsequenzen nicht gern drüber spricht …

Ramazottis genialer Plan führt das Duo durch atemberaubende Turbulenzen in phantastische Höhen und immer wieder in den absoluten Ausnahmezustand. Wird sich ihr großer Traum vom Plattenvertrag erfüllen? Kann Eros sich von seinem ESC-Trauma befreien? Oder wenigstens von seiner Italienallergie. Anworten auf diese Fragen liefert das verrückte Duo aufs Vergnüglichste.



Eros & Ramazotti ist eine umwerfende musikalische Komödie voller Leidenschaft, Witz und starken Emotionen. Erzählt mit den großen Hits Italiens – von Adriano Celentano, Paolo Conte, Lucio Dalla, Louis Prima, Mina und vielen mehr. Ein Abend, der einem das Herz aufgehen lässt.



Gesungen und gespielt von zwei hochkarätigen Künstlern, die in deutschen Theaterszene bestens bekannt sind: Tommaso Cacciapuoti und Dietmar Loeffler.





Tommaso Cacciapuoti
Halber Finne, halber Italiener, aber eigentlich aus Berlin. Nach der Schauspielschule verschlug es ihn ans Theater am Kurfürstendamm, an das Staatstheater Schwerin, dann einige Jahre zum Hamburger Fernseh-Urgestein „Großstadtrevier“ und „Praxis Bülowbogen“. In Hamburg spielt er an den Hamburger Kammerspielen, am Altonaer Theater, Winterhuder Fährhaus, Polittbüro (in Uwe Timms Erzählung ‚Am Beispiel meines Bruders) und viele Jahre beim Hamburger „Jedermann“. Seit „Männerbeschaffungsmaßnahmen“ von Dietmar Loeffler singt er sich mit demselben in etlichen Produktionen um Kopf und Kragen.



Dietmar Loeffler
Vollschwabe aus Tübingen, der sein Herz an und in Italien verloren hat. Und glücklicherweise an das Theater. So schrieb und inszenierte er die Italo-Komödie „Pasta e Basta“ für die Hamburger Kammerspiele mit bisher über 200 Aufführungen. Loeffler ist als Pianist, Schauspieler, Autor und Regisseur einer der vielseitigsten Künstler der deutschen Theaterszene. Er war musikalischer Leiter und Regisseur am Schauspiel Frankfurt, Theater Bremen und dem Hamburger Schauspielhaus, Hamburger Kammerspiele, Thalia-Theater Hamburg, Schlossparktheater Berlin, Schauspielhaus Bochum, Deutsches Theater Berlin.



Regie: Hans Holzbecher. Ausstattung: Achim Römer. Buch: Dietmar Loeffler. Eine Produktion von CL-Entertainment und ArtisKonzerte Hamburg.